Das Motto der Verbandskonferenz 2018 von Baukader Schweiz: Bauen und Gestalten


Am Samstag, 9. Juni 2018, haben rund 70 Vertreter der Sektionen über verschiedene Sachgeschäfte von Baukader Schweiz abgestimmt. Anschliessend folgte ein spannendes Referat von Thomas Müller, Mensch und Maschine, zum Thema "Digitalisierung am Bau".

Pius Helg, Zentralpräsident von Baukader Schweiz, begrüsste alle Anwesenden. Seine Gedanken als Zentralpräsident stellte er unter das Motto «Bauen und Gestalten». Mit den Aussagen «Wer Brücken baut – der überwindet Täler» und «Wer Mauern rückbaut – der schafft Weitsicht», regte er die Anwesenden zum Denken an. Seine Quintessenz: Auch wenn wir am Alten, Bekannten hängen, weil wir es kennen, müssen wir offen sein für Neues und Unbekanntes. Er schliesst mit einem Zitat von Alt-Abt Martin Werlen: Wir haben den Mut, einen 57 Kilometer langen Tunnel zu bauen, aber wir haben nicht den Mut, die alte Strecke abzubrechen. Wir haben etwas Neues, hängen aber weiter am Alten fest. Und so erfordern plötzlich beiden Strecken einen grossen Aufwand an Unterhalt (…) Der Heilige Benedikt gibt dazu in seinem Leitbild eine sehr vernünftige Weisung: «Erhalten Sie etwas Neues, geben Sie das Alte immer sofort zurück.»1

Genehmigung der ordentlichen Traktanden

Anschliessend haben die Delegierten folgende Traktanden genehmigt:

-          Protokoll der Verbandskonferenz 2017

-          Rechnungen 2017

-          Revisionsbericht 2017

-          Rahmenbudget 2019

-          Tätigkeitsprogramm 2019

-          Jahresbericht 2017

-          Bericht der Geschäftsprüfungskommission (inkl. Decharge an Zentralvorstand und Geschäftsführer)

Anträge der Sektionen lagen an der diesjährigen Verbandskonferenz keine vor.

Informationen aus dem Zentralvorstand

Die Vertreter aus dem Zentralvorstand informierten anschliessend über folgende Themen:

-          Regatta 2020 und Folgestrategie

-          Leitbild

-          Sozialpartnerschaften

-          Informationen aus dem Zentralvorstand

-          Informationen aus der Geschäftsstelle

Digitalisierung am Bau

Thomas Müller, Geschäftsführer Mensch und Maschine, brachte den Anwesenden das Thema Digitalisierung am Bau auf eine spannende Weise näher. Auf einer Zeitreise erlebten wir, wie sich der Informationsfluss und seine Geschwindigkeit verändert haben und für immer mehr Menschen zugänglich wird. Das Ziel der Digitalisierung ist es, in kürzerer Zeit eine bessere Qualität zu gewährleisten. «Was digitalisiert wird, muss dem Menschen dienen, und nicht umgekehrt», so Müller. Und mit der Aussage «Die beste Lösung findet man immer im Team von Mensch zu Mensch. Das kann der Computer nicht», entschärfte Müller sicher auch einige Vorbehalte gegenüber dem Thema Digitalisierung.

Delegiertenversammlung 2019

Am 15./16.6.2018 findet die Delegiertenversammlung von Baukader Schweiz in Zofingen statt.

__________________ 

1Werlen, Martin: Zu spät. Eine Provokation für die Kirche. Hoffnung für alle. Freiburg i. B.: Herder, 2018, Seite 92

Hier geht es zur Bildergalerie.


drucken | empfehlen | zurück | top